Energieeffizienznetzwerk Mittelland

Am 22. November  2016 ist das in Sachsen-Anhalt erste Energieeffizienznetzwerk, das „Kommunale Energieeffizienz – Netzwerk Mittelland“, nach fast einjähriger Vorbereitungsphase gestartet. Wachsende Energieausgaben und Defizite in der Energieeffizienz v.a. durch fehlende finanzielle Möglichkeiten vieler Kommunen initiierten einen Zusammenschluss von 6 Gemeinden des nördlichen Sachsen-Anhalts.

Die Liquidität der Netzwerkpartner soll durch die Senkung der Gesamtenergiekosten um 10 % gesteigert und der Kohlenstoffdioxid-Ausstoß um bis zu zehn Prozent gesenkt werden.

Ziel

Langfristig Energie sparen!

Ziel dieses Netzwerkes ist die Aufnahme vorhandener Potenziale im Bereich Energieeffizienz, der Austausch der Kommunen untereinander und damit eine Multiplikation der positiven Erfahrungen. Nachhaltig durch Energieeinsparungen zu agieren und gleichzeitig Kosten zu senken ist dabei eines der Hauptziele des Netzwerkes.

Vorgehen

Kommunen werden umfassend beleuchtet – Beleuchtung ist auch das Stichwort zur Ermittlung der Energieverbräuche der Kommunen. Hierzu sind Vor-Ort-Analysen und Bestandsaufnahmen der Energieverbräuche geplant, deren Schwerpunkte insbesondere in der Erstellung von Straßenbeleuchtungskatastern, Energieausweisen für öffentliche Gebäude und in Weiterbildungen für kommunale Energiebeauftragte sowie der Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln für Vorhaben in der Energieeffizienz liegen. Die wissenschaftliche Begleitung und Unterstützung des Netzwerks übernimmt das RKW Sachsen-Anhalt, welches seit vielen Jahren den Drahtseilakt zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik meistert. Die Kernkompetenz des RKW Sachsen-Anhalt liegt hierbei im Wissenstransfer und der Vermittlung von ausgewiesenen Fachexpertisen an ihre Kunden.

Projektlaufzeit

Für das Projekt des Kommunalen Energieeffizienznetzwerks Mittelland ist eine Laufzeit von drei Jahren vorgesehen.

Finanziert wird das Energieeffizienznetzwerk zum einen durch das BMWi, Projektträger Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, über die Richtlinie zur Förderung von Energieeffizienz-Netzwerken von Kommunen vom 16.12.2015  sowie durch Eigenmittel der Kommunen.

Förderung

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Partner

Barleben
Stadt Wolmirstedt
Gemeinde Niedere Börde
Möser
Stadt Oebisfelde-Weferlingen
Flechtingen